LORENZ RAAB & DAVID HELBOCK

LORENZ RAAB & DAVID HELBOCK
COVER (c) ABodenstein

Songs

David Helbock
These are just preview samples. You need a valid account and be logged in to hear the full tracks
  • country:Austria
  • style(s):Jazz, Acoustic
  • label:Session Work Records
  • type:Duo
  • gender:male
  • instrumentation:unplugged
  • artist submitted by:Bigathing.very Special Music

Line up

  • David Helbock (piano)
  • Lorenz Raab  (trumpet)

Links

Helbock|Raab

„WHAT´S NEXT? | IDON´T KNOW!“
Session Work Records

Unglaubliche Virtuosen auf ihren Instrumenten, Artisten auf der Trompete und am Klavier. Lorenz Raab ist Solotrompeter an der Wiener Volksoper und mehrfacher Hans-Koller- Preisträger, David Helbock ist mehrfacher Preisträger und Publikumspreisgewinner des weltgrößten Jazzpiano-Solowettbewerbs in Montreux. Dass sich die beiden Ausnahmemusiker zu einem Duo gefunden haben, ist ein Glücksmoment. Die Kompositionen des knapp 30-jährigen Vorarlbergers sind brillant, Helbock hat in einem Jahr sein Real-Book mit 365 Kompositionen verfasst, eine Faible für Prince kann er nicht leugnen, was in einer wunderbaren Variation von „Sometimes it snows in April“ zu hören ist. Zudem spiegelt Lorenz Raab mit Werken angenähert an Henry Purcell (Dido und Aeneaes) und Franz Schubert (Kupelwieser-Walzer) auch das klassische Feld. Komplexe, aber doch sehr eingängige Melodien, unplugged, ohne technische Unterstützung, sind zu hören. Es überrascht nicht, dass die beiden Künstler mit Klängen experimentieren, mit Meeresrauschen auf der Trompete, die sich im nächsten Moment in wunderbaren Balladen ganz traditionell anhört.

Für David Helbock ist es eine Reduktion auf das Wesentliche, auf das Einfache, weg von den großen Projekten. Lorenz Raab hingegen wollte immer schon ein klassisches Duo im improvisierenden Kontext haben. Es ist gelungen.
(Alfred Mitterbauer)