Guðrið Hansdóttir

Guðrið Hansdóttir
  • country:Faroe Islands
  • region:Nordic
  • style(s):Folk, Songwriter
  • label:TUTL
  • type:Band, Solo
  • gender:female
  • artist submitted by:Geheimagentur

Links

Die Saengerin und Songschreiberin Guri Hansdottir bezaubert mit ihrer glasklaren Stimmen, zartem Gitarrenspiel und mit Folksongs, die ihre faeroeischen Wurzeln perfekt mit eingaengigen Popmelodien ausbalancieren.

Ihr Heimatland besteht aus 18 kleinen Inseln im Nordatlantik, bewohnt von 48.000 Menschen und zahllosen Schafen. Das Leben ist gepraegt von einer staendigen Naehe zur tosenden See, permanenten Wetterumschwuengen und Nebel.
Viel mehr als hierzulande werden auf den Faeroeer Inseln die Traditionen gepflegt und so kam Guri schon fruehzeitig mit Folkmusik in Beruehrung. Auf der Suche nach weiteren musikalischen Einfluessen ist auch ein Blick in den Plattenschrank ihres Vaters, einem professionellen Gitarristen, aufschlussreich: Dort steht Kate Bush neben Jimi Hendrix und Dolly Parton neben Jethro Tull. Dazu kommen Guris persoenliche Entdeckungen, wie The Cardigans, PJ Harvey und Ane Brun.
Seit ihrem 14. Lebensjahr schreibt Guri Lieder, die aus all diesen Faeden einen ganz eigenen, wunderbaren Stoff webt.

Ihr Debuetalbum wurde auf den Faeroeern direkt als Bestes Album einer weiblichen Kuenstlerin ausgezeichnet. Ihr unter Eigenregie veroeffentlichtes zweites Album "The Sky is open" wurde das meistverkaufte Album auf den Faeroeern und erhielt den Planet Award "Album of the Year".
Das aktuelle, dritte Album von Guri Hansdottir bietet 11 emotionsgeladene Songs zwischen Pop und Folk. Natuerlich kann man mit den Klischees der nordischen Melancholie hausieren gehen, aber diese Frau und dieses Album ist so anders und doch nordisch. Die sehr abwechslungsreichen Songs werden in englischer sowie der faeroeischen Sprache vorgetragen.
www.facebook.com/gudridhansdottirmusic


STIMMEN zu Guri Hansdottir:
Guri Hansdottirs faszinierende Stimme hat ein wenig vom rockig verrauchten Alt Annisette Hansens und einen Schuss von der weltfraulichen Coolness Suzanne Vegas, waehrend ihr teilweise wunderschoen folkiges Fingerpicking an diverse alte Helden aus dem Greenwich Village erinnerte eine Kuenstlerin, die mit ausgepraegter und Klischeefreier Handschrift begeisterte. Rheinische Post

Das makellose Meisterstueck der Folk-Fee von den Faeroeer Inseln - zwischen Folk, Alternative Country und Roots Rock, skandinavische Americana-Artistik in fein-filigraner Vollendung - atmet skandinavische Melancholie und amerikanische Sehnsucht, vereint schneidende 16-Horsepower-Desert-Wehmut, tiefgehende Cohen-Tristesse, liebreizenden Fein-Folk, verlockenden Independent-Pop-Charme - all das getragen und gepraegt von einer ungemein attraktiven Frauenstimme, die in ihrer klaren Natuerlichkeit Felsen zum Schmelzen bringen wuerde. Das Instrumentarium ist vielfaeltig und betont akustisch (mit mitreissenden elektrischen Ausbruechen). Der besondere Reiz liegt in Guris lieblich-luftigem Gesang. Vereint in Euren Vorstellungen die schoenen Seiten von Dear Reader, Heather Nova, Kate Bush und Maria Solheim, und Ihr bekommt eine Ahnung von Guris nachhaltiger Wirkungskraft. (cpa)

Die 12 feinen Songs koennen als bittersuesse Balladen bezeichnet werden und erzaehlen von der rauen Landschaft, der Liebe und der Lebenserfahrung. Das hoert sich stellenweise nach Enya an oder Kate Bush, aber die junge Dame steht auch fest in der Traditionslinie hervorragender nordischer Saengerinnen, die hier aufzufuehren den Rahmen eindeutig sprengen wuerde. Kyffhaeuser-nachrichten